Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Maribel Königer ist Chefredakteurin und Leiterin Kommunikation der ERSTE Stiftung und steht für ein neues Konzept – kritische Meinungsbildung und ein Blick über die Grenze hin nach Zentral- und Osteuropa.

Können sorgfältig recherchierte Geschichten und Berichte auf einem Online-Magazin helfen soziale Probleme zu lösen? An diesem Abend sind die Salzburger Medienfrauen eingeladen, Maribel Königer, Chefredakteurin und Leiterin Kommunikation der ERSTE Stiftung, kennenzulernen und mit ihr – über geografische Grenzen hinweg – auf die journalistische Reise nach Zentral- und Osteuropa zu gehen und ein Online-Magazin kennen zu lernen, das sich vorgenommen hat die Welt ein bisschen besser zu machen.

Maribel Königer bezeichnet ihre Arbeit als die erfüllendste Aufgabe, die sie sich vorstellen kann: Sie darf den ganzen Tag über Dinge reden, von denen sie zutiefst überzeugt ist. Ihre jüngste Leidenschaft: die Plattform erstestiftung.org zu einem anspruchsvollen Magazin machen, das über spannende zivilgesellschaftliche Themen in Zentral- und Osteuropäische Länder und darüber hinaus berichtet.

Maribel Königer ist Kommunikationsprofi.
Sie hat eine Nase für die spannendsten zivilgesellschaftlichen Themen – der Instinkt ist vielleicht auch ein bisschen ihrer beeindruckenden Biografie geschuldet. Die studierte Kunsthistorikerin aus München, die für ein paar Jahre als Kunstkritikerin nach Paris ging, wechselte in die PR für große Kulturveranstaltungen und ist heute – nach Projekten in Kassel, Hannover und schließlich Wien – in der ERSTE Stiftung neben der Öffentlichkeitsarbeit und der Chefredaktion des Magazins auch als Projektmanagerin für Medienprojekte in Osteuropa tätig.

Es erwartet uns Journalistinnen, PR-Frauen und Bloggerinnen ein außergewöhnlich spannender Abend!

Vielen Dank an das Bildungshaus St. Virgil, die für diese Veranstaltung unser Gastgeber sind.

Bildquelle: ERSTE Stiftung

Die Veranstaltungen sind ausschließlich für Salzburger Medienfrauen. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich. Anmeldung: bindabei@salzburgermedienfrauen.at