Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Jede Epoche hatte starke Frauen, Frauen, die die Gesellschaft beeinflussten. Zu Zeiten, als dies keineswegs selbstverständlich war. Frauen hinterlassen meist wenig sichtbaren Spuren in der Geschichte, aber: Ihr Mut, ihr Kampfgeist und ihr Wille, etwas zu verändern, haben sie uns nicht vergessen lassen. Wer sind die Frauen der Salzburger Geschichte?

 

Inez Reichl-de Hoogh führt uns an Plätze, an denen sie sichtbar werden. Sie lässt die Vergangenheit aufleben, in der Frauen sehr unterschiedliche Rollen spielten: Lebenswelten herausragender Salzburger Frauen in Kunst, Wirtschaft, Politik und gesellschaftlichem Leben sind Themen dieses Spazierganges. Sie erzählt von der Nonnberger Äbtissin, die zu den politisch und wirtschaftlich einflussreichsten Frauen gehörte und von einer erzbischöfliche Hofmalerin zur Mozartzeit, von einer Vorkämpferinnen für die Rechte der Frauen, davon, dass das weltbekannte Festspielemblem von einer Frau entworfen wurde und anderen Frauen.

 

Der genaue Treffpunkt wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Die Veranstaltungen sind ausschließlich für Salzburger Medienfrauen. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich. Anmeldung: bindabei@salzburgermedienfrauen.at