Fortbildung, Vernetzung, gegenseitige Unterstützung: Wir sind die Salzburger Medienfrauen.

Fortbildung, Vernetzung und gegenseitige Unterstützung sind die drei Pfeiler des Netzwerkes der Salzburger Medienfrauen. Seit 2004 treffen sich Frauen aus der Salzburger Medienbranche, um gemeinsam zu wachsen.

Fortbildung

  • Intern organisierte Fortbildungen durch Medienfrauen: Die mehr als 190 Medienfrauen bringen einen unglaublichen Erfahrungsschatz aus der Salzburger Medienwelt mit. In internen Kursen zu unterschiedlichen Themen wird dieses Wissen weitergegeben. Insider-Fakten inklusive.
  • Vorträge von externen Partnerinnen: Kompetente Vortragende werden von den Medienfrauen eingeladen, um ihr Wissen an das Netzwerk weiterzutragen. Wünsche und Vorschläge werden von den Salzburger Medienfrauen gerne angenommen.
  • Mentoring-Programm: Learning by Doing ist Trumpf. Mentoring ist unser Premium-Angebot für Berufseinsteigerinnen und Medienfrauen, die ihre Fähigkeiten und Persönlichkeit weiterentwickeln wollen.


Vernetzung

  • Zugriff auf Expertinnen-Netzwerk aus der Medienbranche
    Die richtigen und wichtigen Kontakte zu kennen, ist in der Berufswelt essentiell. Als Salzburger Medienfrau hat man Zugriff auf ein umfassendes Expertinnen-Netzwerk, das in der Medienbranche verankert ist. Nicht selten wird dies zum Startvorteil.
  • Gemeinsame Erlebnisse und Abenteuer: Wir wissen, dass gute Teamarbeit nicht ausschließlich durch professionelle Arbeitsweise geprägt ist. Ein sicheres Feld, sich auszuprobieren machen eine Zusammenarbeit erst besonders. Die Medienfrauen treffen sich regelmäßig zum Austausch und zu gemeinsamen Projekten.


Gegenseitige Unterstützung:

  • Von den anderen lernen: Rechnet man den Erfahrungsschatz von mehr als 190 Medienfrauen hoch, wirkt er schier unendlich. Der Zugriff auf diesen Wissenspool? Unbezahlbar.
  • Ehrliches Feedback: Die Salzburger Medienfrauen pushen sich gegenseitig. Konzepte, Projekte und Herangehensweisen werden ehrlich beurteilt, Feedback dient nicht zur Kritik, sondern Verbesserung von Ideen.
  • Sich selbst ausprobieren: Sprechen vor Publikum? Lampenfieber? Auftritt nach Außen? Im Rahmen der Salzburger Medienfrauen kann man sich selbst ausprobieren. Und zwar ganz ohne die Angst, etwas falsch zu machen.

 

 

Termine

Workshop: "Dos and dont's für Pressesprecher mit Prof. Dr. Christoph Fasel"

Was Journalisten - gar nicht! - mögen.
Die sieben Todsünden der PR - und der Grund dafür, warum immer noch 95 Prozent aller Pressemitteilungen nicht zu Ende gelesen werden.
 
Wann: Dienstag, 28. März 2017, 19 Uhr
Wo: KfJ Salzburg
---

Workshop: Humor in der Berichterstattung
Wie bringt man Humor in die Berichterstattung? Gibt es Grenzen und Tabus – und wie bricht man sie. Kolumnist Harald Martenstein, erfolgreicher Autor und mehrfacher Journalismus-Preis-Träger (u. a. Egon-Erwin-Kisch, Henri-Nannen, Theodor-Wolff) verbringt mit uns Medienfrauen einen Abend im KfJ.

Wann: Montag, 03. April 2017, 19:00 – 20:30 Uhr
Wo: KfJ Salzburg

---

Workshop: Bilanzlesen für Anfängerinnen
Was ist eigentlich ein Unterschied zwischen Aktiva und Passiva? Kann man aus einer Bilanz herauslesen, wie es einer Firma wirtschaftlich geht? Referentin Christine Höll bringt für die Medienfrauen Licht in die Sache. 

Wann: Montag, 24. April 2017, 18:30 - 21:00 Uhr
Wo: Arbeiterkammer Salzburg

---

Die Veranstaltungen sind ausschließlich für Salzburger Medienfrauen. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich. Anmeldung: bindabei@salzburgermedienfrauen.at

 

News

Genuss-Paare im Haus Wartenberg

Eva Derndorfer, Autorin des Buches GENUSS, lud die Medienfrauen zu einem "genussvollen" Verkosten von Kost-Paaren im Haus Wartenberg ein, und brachte auch einige überraschende Tipps: Grapefruitsaft mit Salz schmeckt plötzlich süß, der Geschmack verliert sich bei zugehaltener Nase (probiert mit Walnüssen), Schokoladebuchstaben blind erkennen, Olivenöl-Degustation und vieles andere mehr.

 
Netzwerk Events